Blu-ray Bewertung:
Film:
Bild:
Ton:
Extras:
Fazit:
Blu-ray Technische Daten:

Format / Regionalcode:
Blu-ray
Code B

Video Auflösung:
Film
---1080p VC-1
Extras
---1080p MPEG-2
---1080p VC-1
---480i MPEG-2

Bildformat:
2.40:1 (16:9)

Ton Formate:
DTS-HD Master Audio 5.1
---Deutsch
---Englisch

Untertitel:
Deutsch

Extras:
Audiokommentar
Making of (+ PiP)
Entfernte Szenen
Erweiterte Szenen
Versch. Featurettes
Storyboard-Vergleich
Musikvideos
'Eclipse'-Vorschau
Versch. Trailer

Regie:
Chris Weitz

Darsteller:
Kristen Stewart
Robert Pattinson
Taylor Lautner
Billy Burke
Ashley Greene
Anna Kendrick
Christian Serratos
Michael Welch

Genre:
Romanze / Fantasy

 
Review von Thomas Raemy
Aufgeschaltet am: 20.4.10

Cover-Artwork und Bilder © und Eigentum von Ascot Elite Home Entertainment
 
 
* Hat dir dieses Review gefallen? Wir hoffen es war hilfreich bei deiner Kauf-Entscheidung. Mit einer Bestellung über unsere Online-Partner kann unsere Arbeit hier auf blurayreviews.ch direkt unterstützt werden und aktuelle Reviews bleiben weiterhin gewährleistet.
'Twilight: New Moon - Biss zur Mittagsstunde'
(Blu-ray Disc)
Online kaufen* bei:
oder bei:
Blu-ray Disc Review:
Twilight: New Moon - Biss zur Mittagsstunde
Originaltitel: Twilight: New Moon
Veröffentlichung: 15. April 2010
Studio / Verleih: Ascot Elite Home Entertainment
Produktionsjahr: 2009
Länge: 131 min.
Altersfreigabe: Freigegeben ab 12 Jahren / 12+
Artikel-Jump: Story | Bild | Ton | Extras | Kritik & Fazit


Zusätzlicher Hinweis zu diesem Review: Bei der hier besprochenen Disc handelt es sich um die Schweizer Blu-ray Fassung von 'Twilight: New Moon - Biss zur Mittagsstunde' die hierzulande im Vertrieb von Ascot Elite Home Entertainment erschienen ist. Qualitative Unterschiede (Bild & Ton) zur in Deutschland erhältlichen Blu-ray Fassung (von Concorde) sind unwahrscheinlich. Die Extras können inhaltlich abweichen.

Die Story:
Für immer mit Edward (Robert Pattinson) zusammen zu sein - Bellas (Kristen Stewart) Traum scheint wahr geworden! Kurz nach
ihrem 18. Geburtstag findet er jedoch ein jähes Ende, als ein kleiner, aber blutiger Zwischenfall ihr fast zum Verhängnis wird. Edward hat keine andere Wahl: Er muss sie verlassen. Für immer. Bella zerbricht beinahe daran, einzig die Freundschaft zu Jacob Black (Taylor Lautner) gibt ihr die Kraft weiterzuleben. Da erfährt Bella, dass Edward in höchster Gefahr schwebt. Und sein Schicksal liegt in ihren Händen. Sie muss zu ihm, rechtzeitig, bis zur Mittagsstunde...

Das Bild:
Video Auflösung / Codierung: 1080p / VC-1
Aspect Ratio: 2.40:1 (16:9)

Schärfe:
80%
Kontrast:
70%
Detailzeichnung:
60%
3-D / HD-Effekt:
60%
Kompression:
20%


Bild-Kurzbewertung:
+ Positiv:
- Grundsätzlich sehr solide, aber auch sehr inkonsistente Präsentation.
- Vielfach gute, wenn auch wechselhafte, Schärfe- und Detailzeichnung.
- Recht guter Kontrast bei helleren / besser ausgeleuchteten Szenen.
- Trotz dunkler Palette meist recht natürliche / kräftige Farbwiedergabe.
- Vereinzelte Aufnahmen bieten eine sehr gute Plastizität / Tiefenwirkung.
- Negativ:
- Wechselhafte Schärfe: Bild wirkt oft ein bisschen (zu) weich / undetailliert.
- Vielfach sehr starker / massiver Detailverlust in dunklen Bildbereichen.
- Praktisch durchgehend ein minimales, nicht störendes, Korn sichtbar.
- Schlechte Kompression: dunkle Bildbereiche wirken unruhig / flackerig.
- Vereinzelt angewandter Rauschfilter sorgt für minimale Doppelkonturen.

Mit 'Twilight: New Moon - Biss zur Mittagsstunde' geht die erfolgreiche Filmreihe auf Blu-ray in die 2. Runde - und wer den ersten Film in Erinnerung hat, dem wird auffallen, dass sich die Filmemacher für eine wesentlich natürliche Farbpalette entschieden haben. Der bläulich / unterkühlte Stil macht hier einer warmen Palette Platz - was dem Bild zumindest auf den ersten Blick zu Gute kommt. Aber schnell merkt man, dass die Präsentation unter einigen stil- und transferbedingten Problemen zu leiden hat, die zu einem sehr wechselhaften Eindruck führen. Vor allem die Schärfe- und Detailzeichnung dürfte konsistenter sein, denn nebst vielen schlecht fokussierten Shots sehen auch einige Effekt-Shots weich aus. Zumindest hellere Nahaufnahmen schneiden in der Regel etwas besser ab und kommen teilweise an die Top-Werte des Vorgängers heran.

Überhaupt schneidet das Bild in helleren Szenen etwas besser ab. Da 'New Moon' aber ein sehr dunkel gehaltener Film ist und man sich zudem für einen überhöhten Kontrast entschieden hat (der zusammen mit den kräftigen Farben für einige plastisch wirkende Shots sorgt), muss man hier mit einem teilweise sehr starken Detailverlust leben. Wenig hilfreich ist zudem die schlecht arbeitende Kompression die dunkle Bildbereiche unruhig wirken lässt und Details im Hintergrund zusätzlich verschluckt - und zudem für ein teils sehr auffälliges Helligkeitsflackern sorgt. Sehr wahrscheinlich ist die schlechte Kompression nur auf gut kalibrierten Displays & Projektoren dermassen stark wahrzunehmen, aber das ändert nichts an der Tatsache, das hier übermässig komprimiert wurde um die Disc mit Extras vollstopfen zu können.

Zumindest das durchgehend sichtbare (minimale) Filmkorn und der hin und wieder zum Einsatz kommende Rauschfilter (der für minimale Doppelkonturen sorgt) sind nie allzu störend - trotzdem bleibt das Bild von 'New Moon' hinter den Erwartungen zurück!


Der Ton:
Getestet: Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1

Tonmässig gibt's kaum etwas an 'New Moon' auszusetzen, denn in akustischer Hinsicht kann das 'Twilight'-Sequel problemlos mit der guten Präsentation der Vorgängers mithalten und überzeugt mit einer durchgehend sehr stimmigen Surround-Atmosphäre. Auch bei diesem Film gilt, dass man sich nur in (wenigen und leider sehr kurz gehalten) Action-Sequenzen über ein etwas aggressiveres Sound-Design freuen darf - dafür haben es diese wirklich in sich und Szenen wie der Werwolf-Kampf überzeugen mit einer hervorragenden Direktionalität und einer teils massiven Bass-Wiedergabe! Die hinteren Lautsprecher bleiben aber auch während den etwas ruhigeren Momenten aktiv und werden von verschiedenen, teils subtilen, Umgebungsgeräuschen und der Musik beansprucht. Die Balance ist grösstenteils als gut zu bezeichnen, im Vergleich zu den sehr lauten Action-Szenen wirkt die Dialogwiedergabe allerdings ein Tick zu leise.

Ausserdem sind auf dieser Blu-ray folgende Tonspuren enthalten:
DTS-HD Master Audio 5.1: Englisch
 
 
  Die Extras:
'Twilight'-Fans dürfen sich freuen, denn auf dieser Disc sind mehr als 3 Stunden an video- und audiobasiertem Bonusmaterial vorhanden. Die Entstehung des Films wird dabei ausführlich und detailliert aufgezeigt, wobei man nach dem Einlegen der Disc - in bester 'Twilight'-Manier - erstmal entscheiden muss, ob man zum 'Team Jacob', 'Team Edward' oder doch lieber 'Neutral' bleiben möchte - wobei sich je nach Wahl das Menü-Design anpasst. Für Unentschlossene steht zudem ein kleiner Test zur Verfügung. Rein inhaltlich wird der Anfang von einem (über's Sprachen-Menü anwählbaren) informativen, wenn auch teilweise etwas trockenen Audiokommentar gemacht bei dem nebst Regisseur Chris Weitz auch der Cutter Peter Lambert zu Wort kommt.

Weiter geht's mit den videobasierten Features die hier grösstenteils hochauflösend (1080p, MPEG-2 / VC-1) vorliegen - was bei der Laufzeit zudem eine Erklärung für die wenig zufriedenstellende Kompression beim Bild sein dürfte.

Los geht's mit dem ausführlichen Making of 'Das Abenteuer geht weiter' (ca. 65 min.). Der in 6 Segmente unterteilte Hinter-den-Kulissen Bericht geht ziemlich detailliert auf die Entstehung des Sequels ein und hat nebst vielen Set-Aufnahmen auch verschiedene Cast & Crew-Kommentare zu bieten - wobei hier auch die Autorin der Buchvorlage, Stephenie Meyer, zu Wort kommt. Dabei werden verschiedene Produktions-Aspekte, wie z.B. das Produktions- und Set-Design oder die Kostüme, abgedeckt. Nicht nur für hartgesottene Fans sehenswert - und zudem auch als Bild-in-Bild-Variante (während des Film in einem verkleinerten zusätzlichen Fenster) verfügbar, wobei diese nicht über's Extras-, sondern nur über das Sprachen-Menü aktiviert werden kann.

Nebst der allgemeinen Making of-Dokumentation sind auf dieser Disc zudem eine Reihe von weiteren Kurz-Featurettes vorhanden die etwas detaillierter auf verschiedene Aspekte eingehen - wobei auch diese grösstenteils hochauflösend vorliegen:

-- 'Vom ersten Entwurf bis zum Film' (Szenen / Storyboard-Vergleich, ca. 14 min.)
-- 'Das Fanphänomen' (Featurette über das hysterische Fan-Verhalten, ca. 13 min.)
-- 'Die Musik von New Moon' (Doku über die Songs & Musik des Films, ca. 10 min.)
-- 'Interview mit den Volturi' (Gespräch mit den Darstellern der Volturi, ca. 8 min.)
-- 'Edward und Jacob' (4 Segmente über die Figuren + Zusammenschnitt, ca. 73 min.)
-- 'Das Wolfsrudel' (Featurette über die Umsetzung des Werwolf-Rudels, ca. 9 min.)
-- 'Der Dreh in Italien' (Einblicke in die Dreharbeiten vor Ort in Italien, ca. 7 min.)
-- 'Vorschau auf Eclipse' (Kurzes trailermässiges Making of-Featurette, ca. 2 min.)

Für Fans besonders interessant dürften hier die ebenfalls anwählbaren 'Entfernten Szenen' (11x, ca. 19 min.), sowie die 'Erweiterten Szenen' (12x, ca. 31 min.) sein - wobei beide Sammlungen mit einem Intro des Regisseurs ausgestattet wurden, allerdings nur zur Hälfte in High-def vorliegen. Nebst vier 'Musikvideos' (mit 'Meet me in the Equinox' von Death Cab For Cutie, 'Satellite Heart' von Anya Marina, 'I Belong to You' von Muse und 'Spotlight' von Mutemath, ca. 14 min.) aus dem Soundtrack des Films sind zudem der deutsche und englische 'Teaser & Kinotrailer' (ca. 8 min.) von 'New Moon', sowie ein Trailer des Vorgängers, verfügbar - inklusive zwei weiteren Trailern mit denen das Ascot Elite-Label noch etwas Reklame in eigener Sache macht.
 
 
Kritik & Unser Fazit:
Die weltweite 'Twilight'-Hysterie geht mit 'New Moon' weiter - und alle Fans des Blutsauger-Schmachtfetzens werden aufgrund der praktisch unveränderten Zutaten erneut auf ihre Kosten kommen. Das heisst aber auch, dass es dem Film an der Frische des Vorgängers fehlt, denn war es bei Twilight noch interessant zu entdecken, um was für eine spezielle Welt es sich handelt, ist man beim hier vorliegenden zweiten Teil bereits mit den fantastischen Ereignissen des von Autorin Stephenie Meyer erdachten Universums bestens vertraut - und wartet, zumindest grösstenteils, auf wirkliche Neuerungen oder Überraschungen. Daran kann auch der Fantasy-erprobte Regisseur Chris Weitz, der unter anderem Der goldene Kompass inszenierte, nicht viel ändern.

Das grösste Problem von 'Twilight: New Moon - Biss zur Mittagsstunde' ist die mit 131 Minuten zu lang geratene Laufzeit. Zu oft hält man sich hier mit Nebensächlichkeiten auf und wird es dann mal spannender, ist die Action auch schon wieder vorbei.

Es verwundert also nicht, dass 'New Moon', genau wie der Vorgänger, eine erneut erstaunlich blutleere Angelegenheit ist und für Horror-Fans sozusagen ungeeignet ist. Romantik-Fans sind dafür das perfekte Zielpublikum und werden sich sicherlich nicht daran stören, dass die vielen unnötig melodramatischen Sequenzen übermässig lang erscheinen und die Geschichte kaum vorantreiben. Machten Kristen Stewart und Robert Pattinson im ersten Teil noch eine recht gute Figur als Leinwand-Paar, wird hier allmählich deutlich, dass das Schauspieltalent der beiden neuerkorenen Superstars deutlich begrenzter ist als ursprünglich angenommen - und vor allem Kristen Stewart mit ihren ausdruckslosen Spiel negativ auffällt.

Pattinson hat zumindest den Vorteil, hier eine deutlich reduziertere Rolle zu spielen - wobei sein Auftritt zum Filmende hin zu den spannenderen und überzeugenderen Momenten des Films gehört. Der fast durchgehend halbnackt zu sehende Taylor Lautner verkommt dafür zum reinen Eye-Candy und wird zumindest die Teenie-Herzen pupertärer Mädchen (und sicherlich auch einiger Jungs) höher schlagen lassen - etwas, dass die langweilige Visage von Stewart wohl kaum erreichen dürfte. Alles in allem ein Film, der nach dem verheissungsvollen Vorgänger den Erwartungen bei weitem nicht gerecht wird, zu kitschig ist, zu wenig Action und Spannung bietet und ganz einfach nur die ganz hartgesottenen Fans zufriedenstellen dürfte!

Auch qualitativ bleibt der Film hinter den Erwartungen zurück und dürfte auf Blu-ray eine etwas ausgefeiltere Bildqualität bieten. Die allgemein etwas wechselhafte Präsentation schwächelt nur schon aufgrund der inkonsistenten Schärfe- und Detailwiedergabe, wobei uns persönlich vor allem die schlechte Kompression gestört hat die allem Anschein nach auf die Laufzeit der ebenfalls auf der gleichen Disc vorhandenen Extras zurückzuführen ist - ein 2-Disc Set mit den Bonusfeatures auf einer zusätzlichen Disc, die immerhin sehr ausführlich und nicht nur für Fans sehenswert sind, wäre hier die bessere Lösung
gewesen. Tonmässig überzeugt 'New Moon' dafür umso mehr mit einem gelungenen, und zumindest während der (kurzen) Action-Szenen sehr aggressiven, Surround-Sound.

'Twilight: New Moon - Biss zur Mittagsstunde' konnte uns inhaltlich, und auch qualitativ, nicht 100% überzeugen. Ein Titel, der nur Hardcore-'Twilight'-Fans zu empfehlen ist!
Top | Reviews-Index | Home
Blu-ray Disc Bewertung:
Film:
Bild:
Ton:
Extras:
Gesamt-Fazit:
 
Blu-ray Screenshots:
Preview-Screenshots zur vergrösserten Ansicht anklicken.

Hinweis: Screenshots wurden als Full-HD Quelle (1920x1080 Pixel) gespeichert und sind lediglich zur besseren Internet-Darstellung auf 1280x720 Pixel verkleinert worden (inklusive einer leichten JPEG-Kompression). Es wurden keine Veränderungen an Schärfe, Kontrast oder an den Farben vorgenommen.
   
 
 
 
'Twilight: New Moon - Biss zur Mittagsstunde'
(Blu-ray Disc)
Online kaufen* bei:
oder bei:
* Hat dir dieses Review gefallen? Wir hoffen es war hilfreich bei deiner Kauf-Entscheidung. Mit einer Bestellung über unsere Online-Partner kann unsere Arbeit hier auf blurayreviews.ch direkt unterstützt werden und aktuelle Reviews bleiben weiterhin gewährleistet.