Blu-ray Bewertung:
Film:
Bild:
Ton:
Extras:
Fazit:
Blu-ray Technische Daten:

Format / Regionalcode:
Blu-ray
Code A, B & C

Video Auflösung:
Film:
---1080p VC-1
Extras:
--- 480i VC-1

Bildformat:
2.40:1 (16:9)

Ton Formate:
Dolby Digital 1.0
---Deutsch
---Englisch
---Spanisch
---Französisch
Dolby TrueHD 1.0
---Englisch

Untertitel:
Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Norwegisch, Schwedisch, Dännisch, Finnisch, Griechisch, Portugiesisch

Extras:
Making of
US-Kinotrailer

Regie:
John Wayne
Ray Kellogg

Darsteller:
John Wayne
David Janssen
Jim Hutton
Aldo Ray
Raymond St. Jacques
Bruce Cabot

Genre:
Krieg / Drama / Action

 
Review von Thomas Raemy
Aufgeschaltet am: 4.4.10

Cover-Artwork und Bilder © und Eigentum von Warner Home Video
 
 
* Hat dir dieses Review gefallen? Wir hoffen es war hilfreich bei deiner Kauf-Entscheidung. Mit einer Bestellung über unsere Online-Partner kann unsere Arbeit hier auf blurayreviews.ch direkt unterstützt werden und aktuelle Reviews bleiben weiterhin gewährleistet.
'Die grünen Teufel'
(Blu-ray Disc)
Online kaufen* bei:
oder bei:
Blu-ray Disc Review:
Die grünen Teufel
Originaltitel: Die grünen Teufel
Veröffentlichung: 15. Januar 2010
Studio / Verleih: Warner Home Video
Produktionsjahr: 1968
Länge: 142 min.
Altersfreigabe: Freigegeben ab 16 Jahren
Artikel-Jump: Story | Bild | Ton | Extras | Kritik & Fazit


Die Story:
Colonel Mike Kirby (John Wayne) führt zwei Teams stahlharter Männer auf einer Mission nach Südvietnam an. Hinter den feindlichen Linien sollen die Soldaten einen Gefechtsstand gegen den Vietkong einrichten. Doch schon dabei sind sie ständig den Überfällen des Feindes ausgesetzt. Kirby hat schliesslich den Verdacht, dass es einen Verräter in den eigenen Reihen gibt. Diesen ausfindig zu machen, erweist sich als ein schwierigeres Unterfangen als zuerst angenommen...

Das Bild:
Video Auflösung / Codierung: 1080p / VC-1
Aspect Ratio: 2.40:1 (16:9)

Schärfe:
75%
Kontrast:
85%
Detailzeichnung:
70%
3-D / HD-Effekt:
55%
Kompression:
0%


Bild-Kurzbewertung:
+ Positiv:
- Erstaunlich gute Bildqualität für einen über 40 Jahre alten Film!
- Bis auf wenige Ausnahmen gute Schärfe- und Detailzeichnung.
- Meist recht ausgewogener Kontrast mit gutem / sattem Schwarzwert.
- Fast durchgehend ziemlich kräftige und natürliche Farbwiedergabe.
- Viele Aufnahmen bieten eine sehr solide Plastizität / Tiefenwirkung.
- Nur sehr wenige Schmutzpartikel / Allgemein sehr sauberes Bild.
- Negativ:
- Wenige weicher wirkende Aufnahmen (Kapitel 11 = teils unscharf).
- Teils minimaler bis leichter Detailverlust in dunklen Bildbereichen.
- Minimale, nicht störendes, Korn / Teils leichte Doppelkonturen.

'Die grünen Teufel' (Originaltitel: 'The Green Berets') macht bildmässig, trotz seines Alters von mittlerweile doch schon 42 Jahren, eine erstaunlich gute Figur - und hat hier nur mit ein paar wenigen Schwächen zu kämpfen die den ansonsten guten Gesamteindruck nicht allzu sehr beeinträchtigen. Anders als viele andere Titel diesen Alters, oder viele Katalogtitel im Allgemeinen, weist der von John Wayne co-inszenierte Film ein durchgehend gutes und recht ausgewogenes, und zudem stabiles / konsistentes, Kontrastverhältnis auf. Einzig bei einigen wenigen dunkleren Szenen bzw. Bildbereichen kommt es hin und wieder zu einem leichten Detailverlust, während die ebenfalls guten und natürlichen Farbwerte für ein teils recht plastisches Bild sorgen.

Ebenfalls lobenswert ist die gute Schärfe- und Detailzeichnung die für Werte auf gehobenem Niveau sorgt. Aus dem Rahmen fallen nur ein paar Nacht-Sequenzen in Kapitel 11 die nicht nur weich, sondern unscharf sind - kein Transferfehler, sondern schlicht und einfach miserabel fokussiert. Andere Total-Aussetzer gibt's hier nicht zu vermelden, denn die restlichen Szenen wirken genauso hochwertig wie es Kapitel 1-10 getan haben. Das durchgehend vorhandene (minimale) Filmkorn macht sich nie störend bemerkbar, wobei es so aussieht, als ob hier ein leichter Rauschfilter zum Einsatz kam, dessen Nachschärfung hin und wieder für leichte Doppelkonturen sorgt. Sicherlich nicht perfekt, aber für sein Alter sieht 'Die grünen Teufel' wirklich sehr gut aus!


Der
Ton:
Getestet: Deutsch Dolby Digital 1.0

Beim Ton von 'Die grünen Teufel' muss man in allen vorhandenen Sprach-Optionen mit der originalen 1.0 Mono-Abmischung vorlieb nehmen. Wie zu erwarten handelt es sich aufgrund der altersbedingten Limitierung um ein vollkommen unspektakuläres Audio-Erlebnis das höchstens als zweckmässig bezeichnet werden kann - aber sich zumindest zu keinem Zeitpunkt schlecht anhört. Die durchgehend gut verständlichen Dialoge stehen hier im Mittelpunkt und hören sich für's Alter sogar recht frisch an, klingen dafür aber in den Höhen teils etwas unsauber bzw. leicht schrill. Die restlichen Sound-Elemente kommen etwas harmonischer daher, kommen aber grundsätzlich etwas leb- und drucklos (bestes Beispiel dafür sind z.B. Gewehrschüsse) daher. Fazit: Passabel!

Ausserdem sind auf dieser Blu-ray folgende Tonspuren enthalten:
Dolby Digital 1.0: Englisch, Spanisch, Französisch
Dolby TrueHD 1.0: Englisch
 
 
  Die Extras:
Auf ausschweifende Bonus-Features muss man bei der 'Die grünen Teufel' Blu-ray leider verzichten, denn nebst dem originalen 'US-Kinotrailer' (ca. 3 min.) hat es nur noch ein kurzes Vintage-Making of mit dem Titel 'Die Filmemacher: Making of Die grünen Teufel' (ca. 7 min.), das ebenfalls in Standard-Definition (480i, VC-1) präsentiert wird, auf die Disc geschafft. Wie üblich bei den Hinter-den-Kulissen Reportagen aus dieser Zeit gibt's eine durchgehend sehr trailermässige Erzähler Off-Stimme zu hören, während man einige - nicht uninteressante - Set-Aufnahmen zu sehen bekommt. Natürlich dürfen dabei auch die fast schon obligatorischen Cast & Crew-Kommentare, mit Hauptdarsteller & Co-Regisseur John Wayne im Mittelpunkt, nicht fehlen.

Wie üblich hat Warner Home Video auch bei diesem Titel auf ein Wendecover verzichtet - dementsprechend muss man auch bei der 'Die grünen Teufel' Blu-ray mit dem übergrossen, und zurecht unbeliebten, FSK-Logo auf der Cover-Vorderseite leben.
 
 
Kritik & Unser Fazit:
'Die grünen Teufel' aus dem Jahr 1968, also rund drei Jahre nachdem die USA in Vietnam einmarschiert waren und sich in den Vereinigten Staaten immer mehr Unmut gegen diesen Krieg breit machte, gehört zu der Sorte berühmt-berüchtigter Filme, die weniger wegen ihres Stars, in diesem Fall Leinwand-Legende John Wayne (der hier gleich noch die Co-Regie übernahm), in Erinnerung bleiben, sondern ganz einfach wegen ihrer extrem plakativen Art. Wie kein anderer Film ist 'The Green Berets' (Originaltitel) nämlich nicht anderes, als ein von Hollywood (mit Unterstützung der US-Regierung) produzierter Propaganda-Streifen der die Vorgänge in Vietnam rechtfertigt und gleichzeitig auch noch neue Armeeangehörige anwerben will.

Dabei handelt es sich bei 'Die grünen Teufel' um einen, zumindest in technischer Hinsicht, überaus solide und aufwändig umgesetzten Film der in (grösstenteils) authentisch wirkenden Bildern den damaligen Kriegs-Aufwand zeigt.

Wenn da doch nur nicht diese extreme Schwarz / Weiss-Malerei wäre die den Film vollkommen aus der Sicht der USA zeigt und sämtliche Vietnamesen als brutale Folterer abstempelt die nichts anderes als töten und vergewaltigen im Sinn haben. Da hat Darsteller und Regisseur John Wayne, der den Film zusammen mit Ray Kellogg inszenierte, etwas zu sehr seine eigene Meinung eingebracht und lässt den Film unter dem schwer wiegenden Patriotismus und dem befremdlich wirkenden Rassenhass regelrecht in die Knie gehen - und wirkt dabei gleichzeitig vielfach ein bisschen lach- und stümperhaft, was nicht zuletzt an der fehlenden Dramatik des ohnehin sehr klischeehaften Drehbuchs liegt.

Deswegen verwundert es auch nicht, dass sämtliche Figuren - inklusive der mit John Wayne etwas unpassend besetzten Hauptfigur - vollkommen eindimensional rüberkommen und hier einzig dem Propaganda-Zweck dienen. Dies wird mittels des von David Janssen gespielten, vorerst noch kriegskritisch eingestellten, Reporters verdeutlicht der im Verlauf des Films von der Rechtsmässigkeit des US-Einmarsches in Vietnam überzeugt wird. Zumindest beim heutigen Publikum wird das nicht mehr funktionieren, aber Ende der '60er Jahre sah dies noch etwas anders aus - und deswegen war 'Die grünen Teufel' an den US-Kinokassen überaus erfolgreich. Ein zweifelhafter Erfolg, der zumindest heutzutage nicht mehr nachvollziehbar ist.

Abgesehen von den inhaltlichen Schwächen hat sich 'Die grünen Teufel' die letzten vier Jahrzehnte erstaunlich gut gehalten - was sich auf der hier vorliegenden Blu-ray Umsetzung mittels einer fast durchgehend guten Bildqualität zeigt die mit überraschend wenig Schwächen, wie z.B. einigen weicher bzw. unscharf wirkenden Sequenzen, zu kämpfen hat und ansonsten Werte auf gehobenem Niveau, vor allem in Anbetracht des Alters, liefert. Der Ton kommt aufgrund der ohnehin limitierten Mono-Abmischung wenig spektakulär daher, aber anderes war auch nicht zu erwarten - wobei das gleiche auf die
eher dürftigen Extras zutrifft die aus einem kurzen Vintage-Making of und dem originalen US-Kinotrailer von 'Die grünen Teufel' bestehen.

'Die grünen Teufel' ist höchstens hartgesottenen Fans von John Wayne zu empfehlen - oder allen, die schon immer neugierig waren, was hinter diesem kuriosen Stück Filmgeschichte wirklich steckt.
Top | Reviews-Index | Home
Blu-ray Disc Bewertung:
Film:
Bild:
Ton:
Extras:
Gesamt-Fazit:
 
Blu-ray Screenshots:
Preview-Screenshots zur vergrösserten Ansicht anklicken.

Hinweis: Screenshots wurden als Full-HD Quelle (1920x1080 Pixel) gespeichert und sind lediglich zur besseren Internet-Darstellung auf 1280x720 Pixel verkleinert worden (inklusive einer leichten JPEG-Kompression). Es wurden keine Veränderungen an Schärfe, Kontrast oder an den Farben vorgenommen.
   
 
 
 
'Die grünen Teufel'
(Blu-ray Disc)
Online kaufen* bei:
oder bei:
* Hat dir dieses Review gefallen? Wir hoffen es war hilfreich bei deiner Kauf-Entscheidung. Mit einer Bestellung über unsere Online-Partner kann unsere Arbeit hier auf blurayreviews.ch direkt unterstützt werden und aktuelle Reviews bleiben weiterhin gewährleistet.